Web
Startseite
Zentralausschuss
Team
News
Wissenwertes
Jobbörse ZA/BKA
Links
Interner Bereich
Aktuelle Seite: ZA-Verwaltung BMBF  //  News
Schriftgröße: A A A+

Gehaltsabschluss 2017
1. Dezember 2016

Die Gehälter inkl. Zulagen und Vergütungen der Beamtinnen und Beamten und Vertragsbediensteten im Bund steigen ab 1. Jänner 2017 um 1,3 Prozent.

Gehaltstabellen 2017 (632KB)

 


Mobbing-Prävention
28. November 2016

Der Projektauftrag "Mobbingprävention im Bundesministerium für Bildung" wurde seitens der Ressortleitung am 31. März 2016 genehmigt.

Am 7. September 2016 fand die Erstpräsentation dieses Projektes statt. Diese Veranstaltung wurde zum Anlass genommen, das Gesamtkonzept dieses Projektes und den Leitfaden zur Mobbing-Prävention inhaltlich vorzustellen.

Der Leitfaden des Bundesministeriums für Bildung ist als eine Empfehlung zu verstehen und richtet sich an alle Bundesbediensteten des Gesamtressorts, zumal er über "Mobbing-Prävention" informiert und Sanktionen gegen Mobbing aufzeigt. Jeder Mitarbeiter/jede Mitarbeiterin - ob selbst betroffen oder nicht - ist über die negativen Konsequenzen von "Mobbing" aufzuklären und für dieses heikle Thema zu sensibilisieren.

Mobbing stellt am Arbeitsplatz eine schwerwiegende Störung des Arbeitsklimas dar und schafft ein stressbelastetes und entwürdigendes Arbeitsumfeld. Daher gilt es, Mobbing zu unterbinden und ein partnerschaftliches Klima zu fördern und aufrecht zu erhalten.

Leitfaden zur Mobbing-Prävention im BMB  (670KB)

 


Dienstrechts-Novelle 2016 - Verwendungsbezeichnungen/Amtstitel
19. September 2016

Seit 31. Juli 2016 sind auf Grund der Dienstrechts-Novelle 2016 auch Verwendungsbezeichnungen für Vertragsbedienstete vorgesehen. Auch für die Beamtinnen und Beamte wurden die Bestimmungen über Amtstitel erweitert.

Wir gehen davon aus, dass die Personalstellen und Dienstbehörden die Kolleginnen und Kollegen darüber informieren werden welche Verwendungsbezeichnung bzw. welcher Amtstitel ihnen zusteht. Das wird allerdings auf Grund des dadurch entstehenden Arbeitsaufwandes noch einige Zeit dauern.

Unabhängig von einer Information durch die Dienstbehörde/Personalstelle sind Vertragsbedienstete sowie Beamtinnen und Beamte bei Erfüllung nachstehender Voraussetzungen seit 31. Juli 2016 berechtigt, die entsprechenden Verwendungsbezeichnungen/Amtstitel zu führen. Es ist nicht erforderlich, einen diesbezüglichen Antrag zu stellen.

Hinweis:
Beim „Besoldungsdienstalter“ sind nicht nur jene Zeiten zu berücksichtigen, die man bisher in der entsprechenden Verwendungs-/Entlohnungsgruppe verbracht hat. Das Besoldungsdienstalter setzt sich vielmehr aus folgenden Zeiten zusammen:

– Dauer der anrechenbaren Vordienstzeiten (konstant)
– Dauer der bisherigen Dienstzeit (anwachsend)
– ein allfälliger Vorbildungsausgleich (Abzug von Zeiten z.B. wegen fehlender Studienzeiten)

Für die Vertragsbediensteten des Verwaltungsdienstes und des handwerklichen Dienstes sind folgende Verwendungsbezeichnungen vorgesehen:

in der Entlohnungs-gruppe

in der Bewertungs-gruppe

erforderliches Besoldungsdienstalter

Verwendungsbezeichnung

v1

v1/1 bis v1/4

keines

Kommissärin oder Kommissär

v1/1 bis v1/4

10 Jahre

Rätin oder Rat

v1/1 bis v1/4

13 Jahre und

sechs Monate

Oberrätin oder Oberrat

v1/2 und v1/3

19 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

v1/4

17 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

v1/5 bis v1/7

keines

Hofrätin oder Hofrat

v2

-

keines

Revidentin oder Revident

-

10 Jahre

Oberrevidentin oder Oberrevident

v2/1 und v2/2

16 Jahre und

sechs Monate

Amtsrätin oder Amtsrat

v2/3 bis v2/6

16 Jahre und

sechs Monate

Amtsdirektorin oder Amtsdirektor

v3 und h1

-

keines

Kontrollorin oder Kontrollor

-

10 Jahre

Oberkontrollorin oder Oberkontrollor

v3/1 und v3/2,
h1/1 und h1/2

17 Jahre

Fachinspektorin oder Fachinspektor

v3/3 bis v3/5,

h1/3 und h1/4

17 Jahre

Fachoberinspektorin oder Fachoberinspektor

v4 und h2

-

keines

Amtsassistentin oder Amtsassistent

-

10 Jahre

Oberamtsassistentin oder Oberamtsassistent

v4/2 und h2/1

17 Jahre

Kontrollorin oder Kontrollor

v4/3, h2/2 und h2/3

17 Jahre

Oberkontrollorin oder Oberkontrollor

h3

-

keines

Amtsassistentin oder Amtsassistent

-

17 Jahre

Oberamtsassistentin oder Oberamtsassistent

h4, v5 und h5

-

keines

Amtswartin oder Amtswart

-

17 Jahre

Oberamtswartin oder Oberamtswart

Für die Vertragsbediensteten sowie Beamtinnen und Beamte des Krankenpflegedienstes sind folgende Verwendungsbezeichnungen vorgesehen:

in der Verwendungs-/Entlohnungs-gruppe

erforderliches Besoldungsdienstalter

Verwendungsbezeichnung

K1/k1 und K2/k2

bis zu einem Besoldungsdienstalter von
neun Jahren und sechs Monaten

Revidentin oder Revident

ab einem Besoldungsdienstalter von
neun Jahren und sechs Monaten

Oberrevidentin oder Oberrevident

ab einem Besoldungsdienstalter von 15 Jahren und sechs Monaten

Amtssekretärin oder Amtssekretär

ab einem Besoldungsdienstalter von 19 Jahren und sechs Monaten

Amtsrätin oder Amtsrat

K3/k3 und K4/k4

bis zu einem Besoldungsdienstalter von 16 Jahren und sechs Monaten

Kontrollorin oder Kontrollor

ab einem Besoldungsdienstalter von
16 Jahren und sechs Monaten

Oberkontrollorin oder Oberkontrollor

ab einem Besoldungsdienstalter von
22 Jahren und sechs Monaten

Fachinspektorin oder Fachinspektor

ab einem Besoldungsdienstalter von
28 Jahren und sechs Monaten

Fachoberinspektorin oder Fachoberinspektor

Für Beamtinnen und Beamte sind folgende Amtstitel vorgesehen:

in der Verwendungs-gruppe

in der Funktions-gruppe

erforderliches Besoldungsdienstalter

Amtstitel

A1, wenn das Ernennungs-erfordernis der Hochschul-bildung nach Z 1.12 der Anlage 1 erfüllt wird

GL, 1 bis 6

keines

Kommissärin oder Kommissär

GL, 1 bis 6

10 Jahre

Rätin oder Rat

GL, 1 bis 6

13 Jahre und

sechs Monate

Oberrätin oder Oberrat

2 bis 4

19 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

5 und 6

17 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

7 bis 9

keines

Hofrätin oder Hofrat

A1, wenn das Ernennungs-erfordernis der Hochschul-bildung nur nach Z 1.12a der Anlage 1 erfüllt wird

(„Bachelor“)

GL, 1 bis 6

keines

Kommissärin oder Kommissär

GL, 1 bis 6

12 Jahre

Rätin oder Rat

GL, 1 bis 6

15 Jahre und

sechs Monate

Oberrätin oder Oberrat

2 bis 4

21 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

5 und 6

19 Jahre und

sechs Monate

Hofrätin oder Hofrat

7 bis 9

keines

Hofrätin oder Hofrat

A2

-

keines

Revidentin oder Revident

-

10 Jahre

Oberrevidentin oder Oberrevident

GL, 1 und 2

16 Jahre und

sechs Monate

Amtsrätin oder Amtsrat

3 bis 8

16 Jahre und

sechs Monate

Amtsdirektorin oder Amtsdirektor

A3

-

keines

Kontrollorin oder Kontrollor

-

10 Jahre

Oberkontrollorin oder Oberkontrollor

GL, 1 und 2

17 Jahre

Fachinspektorin oder Fachinspektor

3 bis 8

17 Jahre

Fachoberinspektorin oder Fachoberinspektor

A4

-

keines

Amtsassistentin oder Amtsassistent

-

10 Jahre

Oberamtsassistentin oder Oberamtsassistent

GL

17 Jahre

Kontrollorin oder Kontrollor

1 und 2

17 Jahre

Oberkontrollorin oder Oberkontrollor

A5

-

keines

Amtsassistentin oder Amtsassistent

-

17 Jahre

Oberamtsassistentin oder Oberamtsassistent

A6

-

keines

Amtswartin oder Amtswart

-

17 Jahre

Oberamtswartin oder Oberamtswart

A7

-

keines

Amtswartin oder Amtswart

-

17 Jahre

Oberamtswartin oder Oberamtswart

Die fettgedruckten Amtstitel sind neu hinzugekommen.

Zusatz für Bedienstete der Zentralstellen:

An die Stelle der Verwendungsbezeichnungen/Amtstitel „Hofrätin“ oder „Hofrat“ treten in den Zentralstellen die Verwendungsbezeichnungen/Amtstitel „Ministerialrätin“ oder „Ministerialrat“.

Davon abweichend sind für Vertragsbedienstete der Zentralstelle die Verwendungsbe­zeichnungen Sektionschef(in), Gruppenleiter(in), Abteilungsleiter(in) und Referatsleiter(in) bei entsprechender Verwendung vorgesehen.